Wie werde ich meinen Kater los?

Hallo ihr Lieben,

Fasching ist in vollem Gange. Dass zur guten Stimmung bei den meisten auch Alkohol in Strömen fließt, ist normal. Ein echter Fastnachter lässt sich diesen Spaß natürlich nicht nehmen. Und das ist auch völlig in Ordnung!

Daher haben wir diesmal keine klugen Ratschläge, kalorienarm durch die närrische Zeit zu kommen, sondern helfen, wie man sich am Aschermittwoch wieder einigermaßen in die Spur bringt.

Die typischen Kater-Symptome wie Erschöpfung, Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit hat wohl jeder im Leben schon einmal durchgemacht. Sie sind ein Zeichen dafür, dass der Körper mit den Alkoholmengen überfordert war, die Speicher sind leer. Der Organismus kann Alkohol zwar schnell aufnehmen, aber nur sehr langsam abbauen und ausscheiden.

Das Frühstück am Morgen nach der Party darf genauso bunt sein wie die Feier. Es soll die entstandenen Verluste ausgleichen und den Kreislauf wieder in Schwung bringen. Besonders geeignet ist:

  1. Salzig essen: Rollmops, Laugengebäck wie Brezel oder eine Laugenstange mit Butter, Rührei mit Lachs oder Krabben, ein deftiges Gulasch oder eine Bolognese
  2. Viel trinken: am besten stilles Wasser, da es für die angegriffene Magenschleimhaut besser verträglich ist und auch mehr davon getrunken werden kann, ohne dass man sich durch die Kohlensäure übervoll fühlt, aber auch Kräutertee und dünne Saftschorlen sind möglich.
  3. Grüne Smoothies: Absolute Detox- und Vitalstoffwunder sind selbstgemachte grüne Smoothies. Durch den grünen Pflanzenfarbstoff (Chlorophyll genannt), der chemisch unserem roten Blutfarbstoff ähnelt, werden überschüssige Gifte aus dem Körper transportiert und Vitalstoffmängel super schnell ausgeglichen. Von der Farbe sollte man sich also nicht abschrecken lassen! Leckere Rezepte findet man unter anderem im Internet.
  4. Eiweiß essen: Bekömmliches Eiweiß wie Rührei, Fisch, Geflügel, gerne auch als herzhafter Auflauf mit Gemüse zubereitet, stärken. Oder ein leckerer Kräuterquark.
  5. Vorbereitung ist alles: Am Tag davor schon Vorkochen bzw. den Kühlschrank auffüllen. Damit man nach einer durchzechten Nacht das Lieblingsessen nur noch aufwärmen muss, statt sich noch extra mit einem Brummschädel an den Herd zu stellen.

So steht dem bunten Treiben in der fünften Jahreszeit nichts mehr im Weg. Diese Tipps könnt ihr natürlich auch ausprobieren, wenn ihr übers Jahr gefeiert habt.

Eine schöne Zeit
Eure Sabrina

Besucht uns doch mal unter : http://www.easylife-abnehmen.de

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s